Vita

Klavierduo Friederike Haufe Volker Ahmels

Die weltweite Recherche und “Entdeckung” jener Komponist:innen und deren Werke, die durch das Nazi-Regime an der Ausübung ihrer Kunst gehindert, ins Exil getrieben oder in Vernichsptungslager deportiert und getötet wurden, bildet einen wesentlichen Schwerpunkt im Leben beider Künstler:innen.

Maßgebliche Anregung für die intensive Beschäftigung mit dem damals weitgehend unbekannten Thema der “Verfemten Musik”

erhielten sie 1998, als sie in Israel erstmals der Pianistin Edith Kraus begegneten. Sie war die jüngste Studentin in Artur Schnabels Meisterklasse in Berlin und begann dann in Prag eine aussichtsreiche Karriere. 1943 wurde sie in das KZ Theresienstadt verschleppt. Dort zählte sie zu den bedeutendsten Musiker:innen.

Bis zu ihrem Tode im Jahr 2013 blieben Friederike Haufe und Volker Ahmels in regem Austausch mit ihr.


2006 wurde die erste CD vom Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels für den Medien Kontor Hamburg eingespielt. Auf ihr erklingt Franz Schuberts berühmte F-moll Fantasie, Franz Liszts symphonische Dichtung „Les Préludes“ in der selten gespielten vierhändigen Fassung des Komponisten, sowie die Walzer für Klavier zu vier Händen, „ersonnen“ von Wolfgang Rihm.

Um Schüler:innen allgemeinbildender Schulen an Klaviermusik und Kunst des 20. Jahrhunderts und an Verfemte Musik heranzuführen, entwickelten sie 2013 das bundesweite Schulprojekt taste for school®. 

Unter dem Titel “Der Ochse auf dem Dach und andere Verbote” erschien 2012 eine CD mit Werken von Darius Milhaud, Hans Gál, Arnold Schönberg, Leo Smit, Erwin Schulhoff und Ernst Toch bei Gramola in Wien.

2016 begann das Klavierduo sich für die Veröffentlichung und Wiederaufführung der Werke des in Hamburg geborenen Komponisten Ingolf Dahl einzusetzen, der wegen seiner jüdischen Abstammung nach Los Angeles emigrieren musste. In dessen Nachlass im Archiv der USC entdeckten sie Dahls handschriftliche Partituren für Klavier vierhändig.


Der Medien Kontor Hamburg in Kooperation mit dem Zentrum Verfemte Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, veröffentlichte 2017 diese Werke als wissenschaftliche Erstausgabe des vierhändigen Gesamtwerks für Klavier. Auf der auch dort als Kooperation veröffentlichten CD „Ingolf Dahl Intervals“ interpretiert das Klavierduo Friederike Haufe Volker Ahmels als Ersteinspielung Dahls „Four Intervals“

Der COVID 19-Pandemie geschuldet, realisierten sie im Mai 2020 das Filmkonzert „Serenade trifft Blues“. Aus Anlass des 50. Todestages von Ingolf Dahl entstand ein Format aus Dokumentation, Rezitation und Kammermusik. Dort erklingt sein Gesamtwerk für Klavierduo, sein berühmtes Flötenquartett und das Gesamtwerk für Klavier vierhändig von Dick Kattenburgs. Das vierhändige Klavierwerk des niederländischen Komponisten Dick Kattenburg gehört seit 2014 in ihr Konzertrepertoire.

Sie führten es mehrfach in Hamburg und Amsterdam, aber auch in Los Angeles und Wien auf. Beim internationalen Festival Verfemte Musik in Schwerin spielten sie die Welturaufführung der jetzt erstmals auf CD zu hörenden Ouverture for two pianos op.3 No1 von Dick Kattenburg aus dem Jahre 1938. Parallel erscheint bei Donemus Amsterdam die Neuausgabe aller Partituren für diese Besetzung, editiert von Friederike Haufe und Volker Ahmels.

Schon als Jugendliche lernten sie sich während des Klavierunterrichtes bei Bernhard Wambach kennen. Der für seine Interpretationen zeitgenössischer Musik international bekannte Pianist und spätere Professor an der Folkwang Universität der Künste in Essen – verstand es, in den beiden jungen Pianist:innen ein außergewöhnlich tiefgehendes und bleibendes Interesse für die Musik des 20. Jahrhunderts zu wecken.


1996 formierten sie sich zum Klavierduo um ihr internationales Debüt in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten zu geben. Sie spielten in beiden Teilen Jerusalems, in Tel Aviv und Haifa, sowie in Betlehem und Ramallah an einem Klavier zu vier Händen Werke der Klassik und Romantik. Später nahmen sie auch Werke für zwei Klaviere in ihr Repertoire auf, wie Mozarts gesamtes Opus für diese Besetzung oder Bachs Klavierkonzert C-Dur BWV 1061, das sie zusammen mit dem Kammerorchester der Mecklenburgischen Staatskapelle im Schweriner Theater zur Aufführung brachten.

Sie traten im Schleswig-Holstein Musikfestival, beim Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern, beim Internationalen Klavierduo Festival Bad Herrenalb wiederholt beim Klavierfest Ammersee und beim Festival “Tons Voisins” in Albi auf. Konzertreisen führten sie außerdem nach Frankreich (Paris, Marseille), Österreich (Wien), Dänemark (Odense), Spanien (Teneriffa), Polen (Pila), in die tschechische Republik (Prag und Theresienstadt), in die Niederlande (Amsterdam) und schwerpunktmäßig in die USA (mehrmals nach Los Angeles und Philadelphia, sowie nach Cleveland, San Diego und Washington)


Volker Ahmels wurde vom Bundespräsidenten für seine Verdienste als Leiter des Zentrums Verfemte Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und als Intendant des Internationalen Wettbewerbs und Festivals Verfemte Musik Schwerin in 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Friederike Haufe ist seit 2019 Ehrenvorsitzende des Deutschen Tonkünstlerverbands DTKV Landesverband Hamburg e.V. und gründete 2009 Artist Coaching in Hamburg, wo sie ein Coaching Programm speziell für kreative Berufe anbietet.